Ungarn in seinen schönsten Variationen

Nachsaison in Ungarn - Die Urlaubszeit für Tourismus individueller Art

 

Die im Vergleich zu den Sommermonaten leeren Straßen, verleiten den Einzelreisenden im besonderen Maße ab September Ungarn zu buchen. Da sind Kulturinteressierte (Burgen und Schlösser), Wissenschaftler (z.B. Vogelkundler), Weinkenner ( 22 Weinbaugebiete in fünf Weinbauregionen ), dann Dental-Touristen (die fachliche Qualität ungarischer Zahnärzte entspricht absolut dem EU-Standard und . preislich gesehen, hinkt Europa weit hinterher), oder auch nur angehende Rentner denen zu Ohren gekommen ist, dass sich in Ungarn schon über 20.000 Deutsche im Rentenalter, mit einem zweiten Wohnsitz niedergelassen haben. Da kann man in der Nach-Urlaubszeit das Land besuchen um Erkundigungen einzuholen . . .  und  für diese Gattung von Urlaubern möchte ich, da selber der Art angehörend, meinen ersten Bericht verfassen.


In Ungarn, mit dem Wagen angekommen, sollten Sie sich an einer Tankstelle die deutschsprachige "Balaton-Zeitung" besorgen. Darin sind wichtige Informationen für hier ansässige Deutsche enthalten. Beispielsweise sind jeden Tag an einem anderen Ort Treffen mit genauer Zeit und dem Gasthof angegeben, wo man sich zu gemütlichem Beisammensein einfinden kann. Dort erfahren Sie oft viel Wichtiges, das Sie im Zusammenhang mit einem beabsichtigten  Rentner-Wohnsitz in Ungarn verwerten können.


Eine Adresse die ich bisher noch nicht in der "Balaton-Zeitung" vorfand, die Sie aber gleich am Anfang besuchen sollten, ist 10 km von dem Ort Sümeg entfernt. Sümeg hat eine wunderschöne Burgruine aus dem 13. Jahrhundert. Hier hat 1999 ein Bayer sein Lokal Alpesi sör ( Alpen-Bier ) im Dörfchen Nagygörbö eröffnet. Das ist heute beliebter Treffpunkt deutschsprechender Besucher. War an einem normalen Wochentag dort und fand nur deutsche, österreichische und Autos mit schweizerischem Kennzeichen vor. Dass man sich da gut unterhalten kann, habe ich, zuhause angekommen, auch im Internet gesehen.   Musste beim Surfen nur alpesi sör nagygörbö anklicken und staunte nicht schlecht. . .  da waren ganze Filme von Feiern bei Paul zu sehen und auf derselben Webseite weitere Weinlese-Umzüge mit Musikkapellen aus der Gegend .  Trachtentänze, ungarische Volksmusik und Zigeunermusik mit Gesang . . . da kann man sich schon von Deutschland aus voll darauf einstimmen !


Was Übernachtung angeht, ab September, in der Nachsaison, braucht man nicht vorauszubuchen. Überall sind in Hotels, Pensionen und Gasthöfen Betten frei. In Ungarn nennt man sie Vendèglö oder Vendèghàz (Gasthof), Panziò (Pension) oder Szàlloda (Hotel).   Sich vorab das Zimmer ansehen und nach dem Preis fragen, ist zu empfehlen.  Nicht so in Zalaegerszeg, im Vendèglö TÒ-KA (Seechen, Seelein), am Balatoni ùt 77, wo man auch sehr gut und äußerst preiswert essen kann. Hier sollte man zuerst übernachten und von Deutschland aus Zimmer buchen: Tel. (0036) 20-479-7620 ). Von dort aus Paul in seinem Bayerischen Club besuchen. Dieser wird ohne Probleme, jedem für die nächste Nacht Zimmer besorgen können.


Ein weiteres Weisswurst-Stelldichein ist jeden Freitag Abend in Szigetvàr. Der Stammtisch in Lenzl`s Pension http://www.lenzls.de/ hat dann auch wirkliche Bayrische Schmankerl anzubieten:  Leberkäs, Kalbshaxn, Brotzeit und dergleichen mehr.
Adresse: Attila utca 63  in 7900 Szigetvàr
Tel aus Deutschland 0036 73 413-415
aus Ungarn statt 0036  = 06


 
Empfehlen wäre noch ein sehr angenehmer Plausch bei Kaffee und Kuchen in Gyugy bei Karin  Tel. (06) 85/707093 .  (südwestlich vom Balaton).