Ungarn in seinen schönsten Variationen

Restaurant-Tipps in Ungarn

In Ungarn heißen Restaurants Etterem (frei übersetzt: Essraum, Esssaal). Dies sollte man schon wissen. Mich besuchte mal ein Freund aus Deutschland und rief mich von unterwegs an."Ist es noch weit ? Hier steht "Etterem". Ist wirklich geschehen. Nun brauchen Sie nicht mehr zu überlegen. Wo "Etterem" steht, gibt\'s eine ungarische Küche. Und in Ungarn gibt es viele solcher Schilder. Dass es preiswert und meist sehr schmackhaft ist, erfahre ich immer wieder. Mein Tipp: Achten Sie darauf, ob viele Autos vor dem Gasthof stehen! In den meisten Fällen hat dafür ein erstklassiger Koch gesorgt. Ausserdem ist es auch ein Garant dafür, dass man hier immer Frisches serviert bekommt. Aber, wenn schon Geheimtipps von mir erfolgen, dann etwas Wichtiges: Für den Fall, dass Sie mit dem Wagen kommen - und dies in der Urlaubszeit - folgen Sie nicht den langen Autoschlangen Wien-Hegyeshalom-Budapest !

Es kann Stunden dauern, bis Sie da durch sind. Biegen Sie (von Linz kommend ) kurz vor Wien in Richtung Graz ab und fahren dann ungefähr nach 100 km die Abfahrt Oberwart runter. Bis hierher alles Autobahn. Von Oberwart dann dem Schild "Ungarische Grenze" folgend nach Szombathely. Von dort entweder an den Balaton, oder nach Budapest. Wohin Sie wollen. Sie haben auf jeden Fall die Haupt-Touristenroute umfahren. Der Grenzübergang bei Szombathely hat bei weitem nicht diesen Zuspruch wie die direkte Strecke Wien-Budapest. Ungarisches GulaschNun aber zum gastronomischen Teil meines Referats. Wer nach Ungarn kommt, möchte natürlich Gulasch (Gulyas) in allen Variationen serviert bekommen. Aber es gibt auch Häuser die auf Spezialitäten ausgerichtet sind und die haben es in sich. Wenn sich nicht schon auf dem Firmenschild groß erkennbar eine Exklusivität anbietet, dann - so bin ich stets gut gefahren - lese ich die am Eingang angebrachte Speisekarte. Oft erheiternd das ungarische Deutsch. In einer Gaststätte in Tab, das ist südlich vom Balaton, habe ich mir einmal erlaubt. die optisch hervorragend wirkende Speisekarte, einer eingehenden Aufbesserung zu unterziehen. Wurde dankbar angenommen. "Szazlepcsö" hieß das Restaurant. Ich war mit vier Freunden dort. Wir haben hervorragend gespeist und den Szekszarder kekfrankos ( das ist der Blaufränkische Rotwein), einer der besten ungarischen Weine getrunken. Und nicht zu sparsam. Die Freunde staunten nicht schlecht, als ich insgesamt nur 11.000 Forint bezahlte. Das sind umgerechnet an die 40 Euro. Haben Sie eine Pension, ein Hotel unweit eines Etterems das gleichzeitig Weinkeller und Gasthof ist, wo Sie also kein Auto mehr fahren müssen, um so besser.

In Ungarn gilt Alkoholverbot bei Autofahren 0 %.! Bin ich in einem Restaurant mit Zigeunermusik, lasse ich mir vom Primas jedesmal die ungarische, berühmt-melancholische Weise vom "Traurigen Sonntag" spielen. Bisher hat noch jede Kapelle dieses Lied gekannt und der Primas mit Hingabe gegeigt. Ungarisch heißt die von Rezsö Seress komponierte Melodie "Szomoru vasarnap". Viele junge Liebespaare haben sich in den 30-er Jahren daraufhin das Leben genommen. So letztendlich auch Rezsö Seress selbst. Aber nicht nur die Musik ist ergreifend, auch der Text . Lassen Sie sich dieses Lied doch mal vorspielen. Es klingt wie weinende Geigen. Heute möchte ich Ihnen den Balaton mit seinen Feinschmecker-Lokalen vorstellen. Wo immer Sie an und um den Plattensee logieren, jeder größere Ort hat ein Touristik-Büro: Tourinform. Hier sind Prospekte erhältlich sowie der Balaton-Guide No.1 -

Dieser enthält viele Spezialitäten-Restaurants mit ausführlichen Angeboten. "Wohlfühloasen" nennt die deutsche Redakteurin des handlichen Urlaubs-Guides diese Gaststätten und Restaurants. Da ist das Weinkeller-Restaurant Csehivölgyi in Ordacsehi. Hier befindet sich ein Backofen im Garten, daneben ein Kessel. Man hat sich echter ungarischer Hausmannskost verschrieben, wie die Autorin feststellt. Sie empfiehlt Wildgerichte, wie gespicktes Hirschfilet in Rotwein mit Pilzen oder Wildschweinkoteletts nach Jägerart. Eine gemütliche Atmosphäre ob im Garten oder Weinkeller. Als TOP-Lokale werden weiterhin genannt: "Fischergarten"-Restaurant mit 2 mal wöchentlicher Zigeunermusik und "Szent Krisztof Weinkeller" (Pinceszet) mit Ungarn-Abende und Volksmusik-Life. Auch hier gibt es einen Weinkeller mit eigenen Weinen. Beide Restaurants befinden sich in Zamardi. In der "Helikon-Taverna" kann man für umgerechnet 20 Euro zweieinhalb Stunden bei üppigem Essen, Wein, Musik und Tanz eine echte Bauernhochzeit in bunter Tracht vorgeführt bekommen.

Ein unvergessliches, kulturelles, visuelles und kulinarisches Erlebnis, wie Gäste zu berichten wissen. Die Zigeunermusik geht ins Blut, die Trachten der Tänzer sind ein optischer Hochgenuss und dies alles in der Helikon-Taverne in Vonyarcvashegy, hoch über dem Balaton. Doch dies sind nur einige herausgegriffene Gaststätten. Wo aber jeden Abend Zigeunermusik zu hören ist, möchte ich unbedingt noch erwähnen. Es ist die Piroska-Csarda in Siofok Szeplak-Felsö, direkt an der Straße von Zamardi nach Siofok. Es ist die älteste Csarda am Balaton in typisch ungarischem Design. Das Wahrzeichen der Csarda steht neben dem Parkplatz: Der Ziehbrunnen. Die Speisekarte enthält klassisch ungarische Gerichte und Spezialitäten.

Mein allerletzter Hinweis: Besorgen Sie sich noch vor Abfahrt in den Ungarn-Urlaub die Balaton-Zeitung. Die ist deutschsprachig und in deutschen Großstädten an allen Bahnhofs- und Flughafenkiosken erhältlich. Der Veranstaltungskalender geht über den ganzen Monat. Restaurant Tipp für Budapest: Náncsi néni vendégloje ein sehr beliebtes Ausflugslokal mit herrlichem Garten unter schattigen Kastanienbäumen direkt in Budapest. Fragen Sie einen Taxisfahrer nach dem Restaurant „Náncsi néni”